Schmerztherapiezentrum Brau Michel

Schmerztherapie in Osnabrück

Wir bieten eine fachübergreifende Schmerztherapie in Zusammenarbeit mit Hausärzten, Fachärzten und Kliniken in der Prävention, Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Schmerzzustände in Osnabrück. Unser besonderes Interesse gilt der umfassenden Versorgung von Menschen mit Migräne- und Kopfschmerzerkrankungen, Schmerzerkrankungen der Muskulatur und des Bewegungssystems, Schmerzen bei Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems und Schmerzen nach Tumorerkrankungen, Unfällen und Nervenverletzungen.

PRAXISSPEKTRUM

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates

    • akute und chronische Bandscheibenvorfälle
    • Lumboischialgien, chronische HWS-, BWS- und LWS-Syndrome
    • unspezifische Rückenschmerzen
    • Funktionsstörungen der Wirbelsäule bei Erwachsenen, Kindern und Säuglingen
    • Arthroseschmerzen
    • Schmerzen bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen
    • Fibromyalgie
  • Schmerzen nach Wirbelsäulenoperationen

  • Kopfschmerzen

    • Migräne
    • Cervikogener Kopfschmerz
    • Spannungskopfschmerz
    • Medikamenteninduzierter Kopfschmerz
    • Cluster – Kopfschmerz u. a. – TAKS
    • Craniomandibuläre Dysfunktion
    • Atypischer Gesichtsschmerz
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen

  • Neuropathische Schmerzen

  • Somatoforme Schmerzstörungen und Fibromyalgiesyndrom

  • Tumorschmerzen und Palliativmedizin

Aktueller RSS-Feed
des Robert-Koch-Institutes

Für die Planung von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 kommt der genauen Kenntnis der Eigenschaften von SARS-CoV-2, die die Basisreproduktionszahl und Mortalität bestimmen, eine zentrale Bedeutung zu. Eine besondere Rolle spielen in diesem Zusammenhang Mutationen des Virus. Zum Beispiel wird für die bereits im Dezember identifizierte UK-Mutation des Virus von einer deutlich erhöhten Infektionswahrscheinlichkeit im Falle eines Kontaktes mit einer infizierten Person ausgegangen. Für eine erfolgreiche Eindämmung der Pandemie ist es daher entscheidend, einen detaillierten Überblick über die Ausbreitungsmuster spezifischer SARS-CoV-2-Mutationen zu erhalten und auch neue Mutation frühzeitig zu entdecken. Hierfür erweitert das Robert Koch-Institut aktuell die Systeme zur bundesweiten molekularen Surveillance. mehr erfahren...

Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 7.10.2022 zu COVID-19 mehr erfahren...

Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 7.10.2022 mehr erfahren...

Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit mehr erfahren...

Aktueller RSS-Feed
Schmerzklinik.de

Eine Änderung für die Anwendung des monoklonalen Antikörpers Erenumab (Aimovig®) in der Vorbeugung von Migräneattacken hat sich durch die Vergleichsstudie mit Topiramat ergeben (1). Wie bei den anderen monoklonalen Antikörpern wurde initial auch für Erenumab nur ein Zusatznutzen für die Patienten festgestellt, bei denen die bisherigen zugelassenen Arzneimittel als Best Supportive Care nicht wirksam, verträglich [...] Quelle mehr erfahren...

Medikamenteninduzierter Kopfschmerz (MIKS) wird auch Medikamenten-Übergebrauchs-Kopfschmerz (MÜK) oder auf Englisch Medication Overuse Headache (MOH) genannt. Er kann entstehen, wenn an mindestens 10 Tagen im Monat Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen eingenommen werden. Vor allem Menschen, die unter einem primären Kopfschmerz, wie Migräne und Spannungskopfschmerzen leiden, sind häufig von einem Medikamenten-Übergebrauchs-Kopfschmerz betroffen. Bei einem Medikamentenübergebrauchskopfschmerz (MÜK) besteht die [...] Quelle mehr erfahren...

Antworten auf die großen Fragen im Leben: Migräne, was passiert wenn das Gehirn überreizt? Die Folge ist online! Hier finden Sie sie: https://open.spotify.com/episode/4vZJ387TW35qivb0uz1wky?si=b8b846c4df8b4227  Mindestens jede zehnte Person leidet unter Migräneanfällen. Trotzdem wissen längst nicht alle, dass Migräne nicht nur Kopfschmerzen mit sich bringt, sondern dass sich dahinter eine komplexe neurologische Krankheit verbirgt. Aber wie fühlt [...] Quelle mehr erfahren...

Leitideen der spezialisierten Migräneversorgung mit CGRP-monoklonale Antikörper Migräne ist eine sehr häufige, stark behindernde primäre Kopfschmerzerkrankung. Mit ihren über 48 Unterformen zählt sie zu den besonders komplexen neurologischen Leiden. Epidemiologische Studien belegen ihre hohe Prävalenz und die immensen sozioökonomischen und individuellen Auswirkungen. In den letzten Jahren sind zahlreiche diagnostische und therapeutische Neuerungen in der Versorgung [...] Quelle mehr erfahren...

Unsere Leistungen

BEHANDLUNGS­SPEKTRUM

Die Praxis hat sich zu einem kompetenten Partner im Bereich der ambulanten Anästhesie und Schmerztherapie  entwickelt.

AKUPUNKTUR

Unsere Praxis bietet Akupunkturbehandlungen nach TCM als Kassenleistung und auch als Selbstzahlerleistung an.

BOTULINUM­TOXIN

Unsere Praxis bietet als schmerztherapeutischen Behandlungsaspekt die Behandlung mit Botulinumtoxin an.

AMBULANTE ANÄSTHESIE

Die Anästhesisten der Praxis Dres. Brau und Michel werden Sie bei Ihrer ambulante Operation in Vollnarkose / Regionalanästhesie sicher betreuen.

Aktuelles

„Migräne kann man nicht davonlaufen“

Wieder zuversichtlich planen und handeln zu können – das bezeichnet die Neurologin Dr. Astrid Gendolla als ein wesentliches Therapieziel bei chronischer Migräne. Aber ein eventueller Medikamentenübergebrauch muss bedacht werden.

© Copyright 2020 - Schmerztherapiezentrum Osnabrück